Mein erstes Mal am Gloryhole

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Blowjob

Mein erstes Mal am GloryholeHallo.. nach langer Überlegung bin ich dazu gekommen mal mein erstes Gloryhole-Erlebnis aufzuschreiben und ihr mit euch allen zu teilen. Ich versichere euch, dass tatsächlich alles genau so passiert ist wie ich es euch jetzt erzählen werde.Das Ganze geschah vor ca. 2 Jahren, im Sommer 2015. Ich fand schon immer die Gloryhole Videos extrem erregend und hatte schon ewig die Phantasie das mal selbst machen zu wollen, aber wie das nun mal mit Phantasien so ist, erfordert es in der Regel eine Menge Mut sich dann eben auch mal zu trauen. Ich habe zuvor schon unzählige Male gegoogelt und mich informiert wo es bei mir in der Nähe überhaupt Gloryholes gibt und wie die aufgebaut sind, wie das Ambiente ist und was da auch für eine “Kundschaft” zu erwarten ist.Zu dieser Zeit hatte ich länger keinen guten Sex mehr und war dementsprechend sehr oft, sehr erregt und irgendwann siegte die Erregung über die Scheu und die Neugierde über die Angst vor dem Unbekannten und ich bin einfach losgefahren zu einem recht kleinem Pornokino. Es las sich sehr beschaulich und über die Klientel vor Ort habe ich nichts Schlechtes gelesen. Ich kam dort an und als ich davor stand habe ich zwar kurz gezögert, bin aber trotzdem mutig wie ich bin… hineingegangen. Im Eingangsbereich war alles vollgestellt mit Pornos, Dildos, Vibratoren und einfach allem was es so an Sex-Utensilien zu kaufen gibt.An der Kasse saß ein relativ gelangweilter Mitarbeiter, der mich fragte was ich suche und als ich ihm mehr oder weniger scheu von meinem Wunsch erzählte die hinteren Räumlichkeiten zu besuchen, lächelte er kurz und kassierte seine 10 € ab.. Naja wie dem auch sei, schnell rein und das merkwürdige kurze Gespräch hinter mir lassen.Ich ging durch ein metallenes Drehkreuz und schon war ich im Bereich der Kabinen. Es war alles extrem abgedunkelt. Fenster gibt es logischerweise nicht und das Licht im Gang reicht aus um fehlerfrei geradeaus laufen zu können. So konnte ich auch die 2 bis 3 männlichen Personen an denen ich vorbeilief nur im Ansatz wahrnehmen, sah aber dass sie mir zulächelten. Ich habe ja mit älteren Männern gerechnet, aber es war tatsächlich jüngere Kerle dabei. Ich sah viele Türen im Gang und wusste natürlich, dass dies die Kabinen sind die durch Gloryholes teilweise miteinander verbunden sind. Ich schaute mit einige an und sah, dass manche eben sehr knapp eingerichtet waren: Sitzbank, Mülleimer, Taschentuchspender in der Wand, Fernseher an der Decke in dem die ganze Zeit über Pornos liefen die man sich per Steuerung in der Wand aussuchen konnte und eben das Loch, dass den Reiz ausmacht..Andere Kabinen waren groß eingerichtet mit Liegewiese und allem Drum und Dran. Ich beschloss mich zuerst einmal umzusehen und sah dass einige Türen zu den Kabinen schon zu waren und dort offensichtlich schon Männer oder Frauen auf das durch das Loch passende Gegenstück warteten. Es waren nicht viele Kabinen nur so um die 10 herum. Es war wie gesagt ein kleines beschauliches Kino. Dann gab es noch einen SM-Raum mit Liebesschaukel aus Leder, einen Gynäkologen Stuhl für männliche Phantasien und eine Toilette.Na dann dachte ich mir.. auf geht’s und nicht mehr lange warten.Ich suchte mir eine kleine Kabine die mit 2 weiteren Kabinen per Loch verbunden war. In den Kabinen war das Licht etwas besser, so dass man die rot und schwarz tapezierten Wände wahrnehmen konnte. Ich setzte mich auf die vielleicht einen Meter breite kleine Bank mit eher spartanischer Polsterung und hatte direkt auf Mund Höhe einen halben Meter vor mir das Loch zur Nachbarkabine, die aber unbesetzt war. Zu meiner Linken, fast genau neben meinem Kopf das zweite Loch zur anderen Kabine und diese war besetzt..Mein Puls schoss in die Höhe und mein Herz schlug mir bis zu Hals.. Gleich geht es also los.. Jahrelanges phantasieren und in wenigen Augenblicken ist es soweit. Was ist es wohl für ein Typ nebenan? Was kommt gleich durch das Loch, wird es eher sexy oder eher abstoßend.Ich beschloss mich erstmal auszuziehen. Also zog ich mein Shirt aus, meine enge Jeans und ebenso meinen BH und legte alles neben mich auf die Bank.Also saß ich da, nun fast nackt und bereit dafür mir meine Phantasie zu erfüllen.Dann sah ich, dass ein Augenpaar mich durch das Loch beim Ausziehen beobachtet hat. Ich lächelte ihn an und gab ihm zu verstehen dass es canlı bahis jetzt losgehen könne. Ich solchen Etablissements läuft vieles erstaunlich gut nonverbal ab. Das Augenpaar verschwand und ich hörte einen Reißverschluss und mein Herz schlug immer schneller und auf einmal schob sich ein wirklich gut bestückter und extrem lecker aussehender Schwanz durch das Loch. Ich war begeistert, dass es gleich so ein Prachtexemplar war. Überdurchschnittlich groß, recht dick, unbeschnitten, sauber und gepflegt sowie geschmeidig aussehend, fast sanft mit wunderschön gleichmäßiger Haut. Er schob ihn bis zum Anschlag durch, so dass auch seine Eier auf meiner Seite hingen, die glücklicherweise sehr gut rasiert waren. Perfekt zum Blasen! Ein Traum wird wahr!Ich zögerte nur ganz kurz und küsste ihn sanft auf seine von der Vorhaut bedeckte Eichel. Er war schon nicht mehr ganz schlaff, weil er mich vorher beobachten konnte. Ich ließ meine Zungenspitze an seiner Vorhaut hoch und runter gleiten ohne ihn schon in den Mund zu nehmen. Anschließend nahm ich mir zuerst seine Eier vor. Ich leckte an ihnen und merkte wie sie sich durch meine Berührungen zusammenziehen. Ich umschloss sie mit meinem Mund und saugte bis ich sie beide an meinen Lippen vorbei ploppen spürte und meine im Mund hatte. Ich hörte ein Stöhnen aus der Nachbarkabine. Ich ließ einen herausgleiten und sog weiter an dem anderen während meine Zunge zu massieren versuchte. Ich spürte wie sich seine Eier in seinem Sack bewegten und zusammenzogen und wieder entspannten.. Als wüssten sie von alleine was gleich passiert und dass sie sich bereitmachen sollten ihre leckere Ladung auf den Weg zu schicken. Ich spürte wie sein Schwanz immer härter wurde und mir gegen Nase und Stirn stieß während ich seine Eier lutschte. Es war ein fantastisches Gefühl. Dann ließ ich ab und bewunderte seinen Schwanz nochmal in voller Größe.. Ein Traum ungelogen.. Ich nahm in fest in die rechte Hand und hörte wieder ein leichtes Stöhnen als ich die Vorhaut zurückzog und seine schon etwas feuchte Eichel entblößte. Ich kitzelte sie mit meiner Zungenspitze bevor ich beschloss ihn zu erlösen und meine Lippen das erste man um seine Eichel schloss und zusammendrückte während ich anfing ihn in meinen Mund zu saugen. Das Stöhnen von nebenan war jetzt schon recht laut. Ich umkreiste seine Eichel während ich ihn mit meinen Lippen massierte.. rein, raus, rein raus.. immer wieder. Ich habe keine Ahnung wie lange, ein Zeitgefühl gibt es in der Kabine ja sowieso nicht. Ich schmeckte seinen Lusttropfen. Dieser Geschmack.. der erste richtige Vorgeschmack auf die folgende Ladung.. das machte mich richtig heiß. Meine Muschi war so bereit, dass mein Tanga komplett durchnässt war. Aber dafür bleibt später noch Zeit. Ich massierte mit der linken Hand seine Eier während ich mit der rechten seine Vorhaut zurückhielt um seine Eichel bearbeiten zu können. Ich tat was ich immer beim Blasen mache.. Ich nehme ihn soweit wie möglich in den Mund, sauge stark dass er den Unterdruck spürt und massiere mit meiner Zunge die Unterseite seines Schwanzes, genau am Vorhautbändchen. Jahrelange Erfahrung haben mich gelehrt, dass Männer dabei wahnsinnig werden vor Geilheit. ich hörte wie seine Atmung immer schneller wurde und sein Stöhnen in ein recht unkontrolliertes Hecheln überging. Sein Schwanz war ebenso nass wie meine Muschi. Ich bevorzuge es sehr feuchte Blowjobs zu geben, weil es dann mir und ihm in der Regel mehr Spaß macht. Ich beschloss wieder meine Lippen um seinen triefend nassen Schwanz zu pressen und die klassische Bewegung zu machen während meine Zunge die Unterseite seines Schwanzes massierte. Ich spürte seine schöne, pralle, runde Eichel immer und immer wieder an meinen Lippen vorbeigleiten. Ein wundervolles Gefühl. Meine linke Hand zog sanft an seinen Eiern und massierte sie vorsichtig.Und plötzlich war es soweit. Da ich nichts von ihm sah außer seinem Prachtstück von Schwanz kam es doch sehr plötzlich. Ich spürte wie sein riesen Ding einmal zuckte.. zweimal zuckte und auf einmal wurde es extrem voll in meinem Mund. Er schoss seine Ladung direkt in meinen Mund. Ich hielt gerade noch seine Eichel in meinem Mund, dass ich sie mit der Zunge bearbeiten konnte während er kommt und wichste ihn mit der freien Hand um ihn komplett zu erleichtern. Er hörte gar nicht mehr auf zu kommen. bahis siteleri Es waren viele Spritzer seines echt leckeren Saftes die sich in meinen Mund ergossen. Es war zu viel für mich und es lief mir an den Mundwinkeln herunter und tropfte teils auf den Boden und teils auf meinen Oberkörper. Als er fertig war zu spritzen zuckte er zwar immer noch ein klein wenig aber ich hörte schon ein extrem erleichtertes Stöhnen von der anderen Seite. Ich entließ seinen Schwanz in die Freiheit, den Mund noch voll mit seinem Saft. Manchmal schmeckt Sperma ja nicht so aber das war ein Genuss. So dass ich nicht anders konnte als es einfach zu schlucken, meine Mundwinkel sauber zu machen und auch das noch von meinen Fingern zu lecken.. Sein Schwanz hing immer noch durch das Loch, zwar schon deutlich erschlafft aber offensichtlich brauchte mein Gegenstück aus der anderen Kabine erstmal eine kurze Pause bevor er sich auf den Heimweg machen konnte.. Ich zog die Vorhaut nochmal zurück, was ihn anscheinend sehr überraschte, weil er sehr zusammenzuckte. Vielleicht rechnete er nicht mehr damit nochmal angefasst zu werden. Seine Eichel war sehr schmierig und schleimig von seinem Saft und das konnte ich ja nicht so lassen. Ich leckte seine Eichel sauber bis nichts mehr zu sehen war. Er zuckte immer wieder wenn ich mit meiner Zunge über die Eichel glitt und zog ihn letztendlich heraus. Er flüsterte mir zu, dass er sich sehr bedankt und es ein fantastischer Blowjob war. Ich war ebenfalls extrem glücklich. So lange habe ich darauf hin gefiebert und es mir immer wieder vorgestellt und endlich war es soweit und dann auch noch so ein unglaublich phantastischer Schwanz und ein so toller Blowjob. Ich war rundum glücklich und hätte auch schon gut nach Hause gehen können und da sehe ich auf einmal durch das Loch gegenüber wie sich ein weiter Schwanz zu mir hineinschiebt. Für einen Moment dachte ich.. egal das war so geil, ich geh jetzt nach Hause, aber irgendwie.. wenn man einmal da ist..Der erste war irgendwie extrem viel prägender so dass ich mich noch an fast alle Details erinnern kann. Das war bei denen danach nicht mehr so extrem. Der zweite Schwanz war um einiges kleiner, auch etwas dunklerer Färbung und behaart. Er war schon steif als er hereingeschoben wurde.. ob er mich vorher beim Blasen des Traumschwanzes beobachtet hatte? Vielleicht, aber irgendwie machte mich das noch weiter an. Er war beschnitten so dass ich direkt seine Eichel in den Mund nahm. Seine Eier wollte ich nicht lutschen, da sie sehr behaart waren. Ich blies wie davor.. Ich küsste seinen Schwanz auf die Eichel und umkreiste sie mit meiner Zungenspitze. Dann nahm ich ihn wieder vollständig in den Mund und saugte an ihm um anschließend wieder meine Lippen um seinen Schwanz zu pressen während ich ihn im Wechsel saugte und herauszog durch meine zusammengepressten Lippen. Ich spürte seine dicke Eichel an meinen Lippen vorbeigleiten und dann war es auch schon so weit. Ich war diesmal vorbereitet. Nach dem er anfing schnell zu atmen und das erste Mal sanft zu zucken nahm ich ihn aus dem Mund und fing an ihn mit der Hand zu wichsen und das keine Sekunde zu spät. Ich hatte ihn kaum in der Hand als seine Sahne aus ihm heraus schoss. Er war ein richtiger Weitspritzer und sein Saft schoss mir richtig entgegen. Er landete etwas im Gesicht aber größtenteils auf meinem Oberkörper. Er zog ihn kurz danach heraus und auch er bedankte sich und ging. Dann war erstmal Ruhe und ich konnte mir von all dem Sperma auf mir etwas befreien. Einige Taschentücher landeten im Mülleimer. Dann hatte ich etwas Zeit für mich um mich zu sortieren.. Gehen? oder auf noch ein oder zwei warten?Ich habe es mir jedenfalls erstmal auf der Bank so bequem gemacht wie es eben ging und habe mal durch die verschiedenen Porno-Genres die da angeboten werden gezappt. Naja da ich nicht so auf professionelle Pornos stehe ist das alles nicht so extrem toll gewesen. Aber bei einer schönen Blowjob Szene eines sehr gut bestückten dunkelhäutigen Mannes bin ich hängen geblieben und habe anfangen mich selbst zu streicheln. Als er dann die etwas zierliche Frau von hinten genommen hat, zog ich meinen Slip zur Seite und brachte mich selbst zum Orgasmus, was aufgrund des bisher geschehenen recht schnell ging. Ich war kaum fertig, da hörte ich wie sich die Tür in der Kabine linkerhand schloss. bahis şirketleri Es dauerte nicht lange und ich hörte wieder einen Reißverschluss und ein noch komplett schlaffer Penis legte sich in das Loch. Ich fing an ihn zu streicheln. Ich streichelte sanft über seine Vorhaut und griff nach seinen Eiern. Ich zog etwas an seiner Vorhaut und nahm ihn so in den Mund um ein klein wenig zu saugen. Er wuchs dann auch recht schnell auf ein ganz ansehnliches Maß. Bei weitem nicht so groß wie der erste aber das war ja auch nicht wirklich wichtig. Auch er wirkte sauber und sexy aber leider auch nicht rasiert. Ich fing auch ihn an zu blasen und er brauchte deutlich länger um zu kommen. Ich blies wieder in der von mir eben bevorzugt angewandten Technik.. Mal glitt ich nur eine Seite leckend außen an seinem Schwanz vor und zurück und mal nahm ich ihn wieder ganz in den Mund und verwöhnte seine Eichel mit meiner Zunge während sich meine Lippen um seinen Schaft pressten und ihn massierten, mal schnell und mal langsam. Und obwohl sein Stöhnen verriet, dass er es echt gut fand brauchte er gefühlt eine Ewigkeit bis er mir zuflüsterte dass er jetzt kommen würde. Ich wollte es machen wie bei dem Schwanz zuvor und ihn die letzten Sekunden zu Ende wichsen. Also saugte ich an seinem Schwanz während ich ihn weiter mit meinen Lippen massierte und zusätzlich noch mit einer Hand verwöhnte um ihn dann rechtzeitig herauszuziehen und fertig zu wichsen. Das ging aber schief denn offensichtlich begann er gerade in dem Moment zu spritzen als ich ihn aus dem Mund nahm und scheinbar dachte er ich wolle nicht weiter machen, denn er zog ihn blitzartig durch das Loch und wichste ihn alleine zu Ende. Spritzer von seinem Sperma flogen durch das Loch, der Rest muss an der Wand ringsherum auf seiner Seite gelandet sein. Wortlos hörte ich ihn sich anziehen und die Tür war extrem schnell zu und die leiser werdenden Schritte verrieten, dass er Richtung Ausgang marschierte. Ich weiß nicht wie es auf der anderen Seite aussah, aber ich habe 2 Mal gehört wie jemand hereinkam und direkt wieder herausging. Ich beschloss noch einen abzuwarten und wenn er mir zusagt noch zu blasen bevor ich gehe. Es dauerte nicht lange bis sich eine Hand durch das Loch zwängte und versuchte mir an den Busen zu greifen. Ich schätzte den Besitzer der Hand als relativ jung ein. Jedenfalls soweit man das so erkennen konnte.. Ich beugte mich vor und ließ ihn etwas mit meinen Brüsten spielen, die er (wie alle Männer) erstmal etwas knetete und dann mit Daumen und Zeigefinger den Nippel meiner rechten Brust drehte.. Ich bewegte mich weg und er versuchte zunächst nach mehr von meinem Körper zu greifen, verstand dann aber richtig und zog seine Hand zurück und ersetzte sie durch das Körperteil für das das Loch eigentlich vorgesehen ist. Es war wieder ein wunderschöner Schwanz. Wieder sehr sanft und geschmeidig, schön aussehend, unbeschnitten aber rasiert. Ziemlich klein im Vergleich zu anderen aber optisch echt traumhaft schön. Diesmal lutschte ich auch wieder an seinen Eiern. Ich saugte an ihnen und ließ sie durch meine Lippen gleiten. Ich blies ihn wirklich mit Freude und Hingabe weil er mir so gut gefiel. Seine Eichel war richtig schön prall und wohlgeformt. Ich spürte jedes Detail während sie immer wieder durch meine Lippen glitt. Jedes Mal wenn ich spürte dass seine Eichel meine Lippen berührte, presste ich sie extra zusammen. Er mochte es extrem als ich nur seine Eichel im Mund hatte und sie stark saugte. Er brauchte ein wenig, aber das brachte ihn um den Verstand. Als er soweit war klopfte er kurz gegen die Wand und stöhnte sanft auf. Sein erster Schuss landete in meinem Mund und auch sein Sperma schmeckte echt gut, die weiteren dann in meinem Gesicht. Beim Orgasmus zappelte er ziemlich umher so dass er praktisch seinen Schwanz selber aus meinem Mund zog und ich ihn erst nach ein paar Spritzern zu greifen bekam. Dass alles in meinem Gesicht landete war nicht so schlimm, aber mir tat es etwas um seinen Orgasmus Leid… Er bedankte sich dennoch und ging. Ich wischte mir das Sperma aus dem Gesicht und ging auf Toilette um mich sauber zu machen. Als ich anschließend glücklich das Pornokino verließ hörte ich Stöhnen aus dem Zimmer mit dem Gynäkologen Stuhl und der Liebesschaukel und konnte mir ein Lächeln nicht verkneifen. Ich wusste, dass ich definitiv wieder kommen werden, denn es hat riesig Spaß gemacht. Das alles ist wie gesagt, genau so geschehen. Ich hoffe ihr hattet Spaß es zu lesen. Lasst mich in den Kommentaren wissen was ihr davon haltet. 🙂

Ben Esra telefonda seni boaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

  • tags

Related Posts

Got Something To Say:

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

*
*