Ein Schwanz unterwirft eine Fotze

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

Ein Schwanz unterwirft eine FotzeKeine Einleitung.Warum auch? Zwei Körper wollen ihre Geilheit aneinander abreagieren, das versteht man ohne Worte.Ihre Fotze ist schon triefendnassvom vorherigen Lecken und Streicheln, was sie sich gegenseitig verabreicht haben.Jetzt wollen es beide härter, und es folgt dermagischeMoment,indemsie das erste malauf seinen komplett harten Schwanz schaut. Sie will ihn in sich spüren, ihr Unterleib zieht sich schon jetzt erwartungsvoll zusammen.Aber sie will ihn ganz, er soll a****lisch über sie herfallen,wie ein Tier. Sie muss ihn nur motivieren.Als er mit seinem knallharten Prengel langsam und sanft an ihre willig dargebotene Pussy heranfährt, entzieht sie sich ihm wiederein Stück. Er schaut fragend, sie lächelt ihn nur an und bietet sich wieder an.Das ganze wiederholt sich noch dreimal, bis er sich frustriert mit seinem zornig pulsierenden Pimmel vor ihr aufbaut.Er schaut ihr tief in die Augen. Die Nachricht ist klar: Wenn du das noch einmal machst wird es grob.Genau das, was sie sollte. Sie wollte von seinem Schwanz erobert werden.Nocheinmal entzieht sie sich ihm. EinenMoment stehen beide Körper still, dann bricht die Hölle los.Er stürzt sich auf ihr und sticht wild mit einem Schwanz nach ihrer Fotze,umwiebesessen endlich einen Eingang in sie zu finden. Sie findet sich und zweimal stößt er, kocaeli escort scherzhaft aufschreiend, daneben. Aber dann trifft er doch, und sie ist es, die aufschreit.Nachdem sein Pimmel solange vorgeführt worden war, gab es jetzt kein halten mehr. Kein langsames steigern.Er drosch mit seinem Prügel auf sie ein,während sie wie ein Rodeopferd versuchte, ihn abzuwerfen.Doch alles schlagen gegen seine Brust und winden der Schenkel halfnichts. Er nagelte ihretriefende Fotze so hart durch, dass sich unter ihnen eine Schleimspur bildete, während sie wimmernd an den Boden gepresst wurde.Doch sie gab nicht auf. Er spürte, wie ihr Inneres ihn packte und würgte, noch mehr wollte,als er ihr schon antat.Sie grinste ihn lüstern an, als ihre Arme aufhörten ihn von ihr wegzupressen und sie sich stattdessen in seinen Rücken krallte Während er versuchte, sein Tempoaufrecht zu erhalten, kreuzen sich ihre Beine um ihn und sie nahm ihn immer weiter in den Würgegriff, von außen und von innen. Sie wollte,dass er kam. Sie wollte seinen Schwanz melken. Aber das wollte er nicht zulassen. Es ging nich nur darum,zu kommen. Er wollte sie niederficken in die absolute Erschöpfung.Sie schrie überrascht auf, als er sich auf ihrer Umarmung löste und sie aus derMissionarstellung so verschob, dass ihre beine über seine Schultern ragten. So konnte escort kocaeli sie ihn nicht mehr festhalten, aber er konnte noch viel tiefer in sieeindringen.Diesmal drang er das erste mal bis zum Anschlag vor,füllte sie komplett aus.Sie stöhnte auf, versuchte ihn herauszupressen, doch er drückte in sie hinein, bis sie sich fügte.Dachte er zumindest. Nicht nur, dass sie sich entspannte,sie begann zurückzudrücken,liesihr Becken vor und zurückschnellen, und genosses.Ihre Pussy war immernoch hungrig.Vom heftigen Durchficken war sein Schwanz schon wund geworden, er wolltekommen, aber umnichts dieser Weltwürde er ihr die Genugtuung lassen, ihn ausgezehrt zu haben.Noch wilder als am anfang zog er jetzt seinen Schwanz so weit es ging aus ihr heraus, und trieb ihn ihr in vollerLänge hinein, sodass ihre beidenKörperklatschend aneinander prallten.Erst begann sie,jedes mal a****lisch zu schreien. Jeder schrei lies ihn nur noch geiler werdenund seine Stöße heftiger. Sie begann zu wimmern. Erstieß so heftig er konnte in sie hinein und brüllte triumphierend, doch dann verbiss sie sich in seiner Schulter.Das soll sie haben, dachte er. Wenn sie ein Tier seinwill,dann würden sie beide Tiere sein.+Bei jedem Zurückziehen hob er sie einStück vom Boden hoch und lies sich auf sie fallen.Der Aufprall war so heftig, dass ihr Biss seine kocaeli escort bayan ahut aufriss und er zu bluten begann. Sielies nicht locker.Das Blut war der tropfen, der das Fass zum Überlaufen brachte.Er Wusste er würde kommen.Und dann verbiss er sich auch in sie. Beide Unterleiber verselbstständigten sich. Ihre Bisse mussten sie immer wieder absetzen, weil sich ihre Körper so heftig bewegten, erzitterten und eben einfach fickten, demolierten.Doch als er zugleich so fest zubiss und zustieß, wie er oder irgendwer sonst es noch nie mit ihr getan hatte, war es um sie geschehen.Sie löste ihren Biss,warf alleKörperteile von sich und ergab sich ihm.Sie jaulte wie eineläufige Hündin.Er kam, doch er dachte nicht daran, sie so einfach von der Leine zu lassen.Während sich ihr Fotze spastisch zum Orgasnmus zusammenschob, und er bereits den ersten Schub Sperma in sie hinein pumpte, fickte er sie weiter.Wieder und wieder erlegte er mit seinem Speer seien jammernde Beute. Sein Sperma pumpte sie voll, bis selbst der Hunger ihrer gierigen Fotze gestillt war und sie reglos um seinen Schwanz lag.Obwohl er eigentlich nicht mehr konnte und sein Pulver verschossen hatte, gab er ihr zwischen Phasen des ruhigen daliegens immer mal wieder einen heftigen Stoß.Sein Rohr wollte einfach nicht schlaff werden.Sie beide begannen, ihre Wunden abzulecken,zärtlich. Doch absteigen lies er sie noch nicht.Es durchzuckte sieund sie jaulte demütig auf, wann immer sein siegreicher Pimmel ihrer Fotze zeigte, dass er sie unterworfen hatte.Und beide von ihnen freuten sich schon jetzt auf die nächte Runde-

Ben Esra telefonda seni boaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

  • tags

Related Posts

Got Something To Say:

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

*
*