der billardabend — blickwinkel der geilen möse

Ben Esra telefonda seni bosaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

der billardabend — blickwinkel der geilen möseEs war glaube ich ein Mittwoch Abend, sehr angenehm warm und ich war überhaupt nicht müde. Ich telefonierte mit meinem damaligem Freund und darauf hin lied er mich ein etwas durch um die Häuser zu ziehen und ein paar sexy Fotos von mir auf den Strassen der Innenstadt zu schiessen.Ich fand die Idee lustig und durch meine leichte exhibistionistische Veranlagung hatte ich absolut nichts gegen ein paar neue Fotos einzuwenden und sagte ihm das er mich in ein bis zwei Stunden abholen könnte. Ich duschte ausgiebig, depilierte nochmals meine Muschi und meine Beine um eventuell übrig gebliebene Haarreste zu entfernen und suchte eifrig nach einem sehr sexy Tanga. Da ich ja eigentlich keine Unterhöschen trage und deshalb meine Auswahl an ihnen nicht die grösste ist, zog ich einen Mini String Tanga an den ich mir einmal für besondere Anlässe gekauft habe. Er war weiß, bestand aus etwa eineinhalb bis maximal zwei Zentimeter Stoff im vorderen Bereich. Der Rest wurde einfach nur durch eine dünne, silberne Kette zusammengehalten. Ich zog mir den gesagten Tanga bis zum Anschlag nach oben. Die Kette zog sich schön zwischen meine Pobacken und teilte schön meine feinen Schamlippen. Jetzt fehlte nur noch das weisse, super kurze und halb durchsichtige Kleid mit weitem Ausschnitt der eigentlich nur noch notdürftigt meine Nippel verdeckte. Ich suchte nach meinen weissen Sandalen mit acht Zentimeter hohen und sehr spitzen Absätzen. Ich sah so sexy aus. Im Spiegel betrachtete ich meinen Körper und wie die Kette des Tangas unter dem Kleid hervor stach. Sie kombinierte so schön mit dem Glitzern der silbernen Steine im oberen Bereich meiner Sandalen. Ich schminkte mich stark und aufreizend, vielleicht etwas zu nuttig, fand es aber passend zum Fotos machen.Als er mich abholte blieb er mit offenem Mund am Eingang stehen und sagte das ich super scharf aussehe. Wir machten an einer Bar halt. Als wir uns mit ein paar Drinks etwas aufzuheizten, sah ich wie die Augen der anderen Männern in der Bar meine Beine, meine Brüste und die Kurven meines Hinterns mit der feinen Kette des Tanga durch mein Kleid beobachteten. Das sie mich mit ihren Gedanken bereits am Ficken waren störte mich überhaupt nicht und ich provozierte noch ein wenig mehr in dem ich mich weit nach vorne bäumte bis meine Brüste den Tresen berührten und räkelte in leichten kreisenden Bewegungen mein Hinterteil über den Barhocker.Wir verliessen lachend die Bar und verbrangen die halbe Nacht damit Fotos zu machen, aus allen möglich denkbaren Posen und Stellungen, mit und ohne Kleider. Es gab einen Moment als ich total nackt auf einem Platz neber seinem Auto angelehnt rumstand als wir aus der Ferne die Lichter eines Autos sahen. Mein Freund sagte mir das ich in dieser Position bleiben sollte und drückte mich fest gegen die Autoscheibe, lies seine Jeans herab und drückte seinen bereits hart erregten Schwanz gegen meine Muschi. Sein Schwanz drung in dem Moment in mich ein, als das Auto an uns vorbeifuhr. Ich war wie festgefroren und hörte die Schreie der jungen Männer aus dem Auto in meinem Kopf. „Ja du geile Sau, will dich auch ficken!“ Unglaublich, mein Adrenalin stieg auf tausend und ich bekam fast einen Orgasmus vor Angst und Aufregung.Mein Freund erklärte mir das die Kerle in dem Auto mich mit einer Nutte verwechselten. Ich lachte herzlich aber genoss irgendwie auch diese Vorstellung.Zitternd stieg ich in das Auto, zog mich wieder an und öffnete eine Dose Bier. In diesem Moment fühlte ich die Nässe und eine aufsteigende Hitze zwischen meinen Beinen. Wir drehten einige Runden, es war schon nach ein Uhr in der Nacht, bis wir eine offene Bar mit Billard fanden.Wir gingen in die Bar um meine Aufregung mit eine paar Drinks zu vergessen. Die Bar war fast leer. Ich bemerkte 2 Männer am Billardtisch, der eine um die 25 Jahre, der andere so etwa um die 40 Jahre und den jüngeren Barman, so etwa um die 20. Als die Männer mich sahen hörten sie auf zu spielen, musterten mich kurz und widmeten sich wieder ihrem Spiel aber liessen ihre Augen nicht von meiner braungebrannten Haut in meinem halbdurchsichtigem und kurzem Outfit.Mein Freund bemerkte dies und führte mich den Männern vor, so als ob ihm dies zu gefallen würde. Wir unterhielten uns ein wenig, nahmen einige Drinks und mein Ego wie auch meine Eitelkeit stieg in meinem Körper. Ich war schon lustiger, vielleicht halb betrunken, als er mich fragte ob ich den Mut ataşehir escort hätte hier auch so sexy Fotos zu schiessen, also halbnackt bis nackt. Ich wurde rot aber um meinen Stolz nicht zu verletzen hebte ich die Augen und fragte ihn ob er einen Witz machen würde. Er sagte „Na gut, du hast ja eh keinen Mut zu sowas.“ Ich dachte es war alles ein Spiel, ein blöder Witz und deshalb antwortete ich auf seine Frage mit „Na klar habe ich den Mut dazu, ich bin doch nicht feige.“Zu meinem Erstaunen erhebte er sich und rief den Barman zur Unterhaltung an die Seite. Ich weiss nicht was sie redeten aber ich sah das Nicken des Barman, so als ob er „Ja“ sagen würde. Mein Freund schaute lachend zu mir rüber und ging zu den zwei Männern an den Billardtisch die nach einem kurzen Moment das gleiche Signal mit dem Kopf machten wie der Barman.Kurz darauf nahm mein Freund mich an die Hand und präsentierte mich jedem mit einem falschen Namen und lies sich von einem nach dem anderem bestätigen das sie nichts machen würden was mich ängstlich lassen könnte oder was ich nicht möchte. Dies gab mir ein super sicheres Gefühl aber ich lief rot an vor Scham.Ich trank noch ein paar Schlücke von meinem Drink als mein Freund mir schon befahl den Billard Queue in die Hand zu nehmen und zu machen als ob ich die Kugel treffen wolle, dabei aber mich schön mit meinem Hintern zu räkeln. Der ältere der Männer kam auf mich zu und umgriff mich von hinten um mir zu zeigen wie ich den Billard Queue halten solle und auch wie man die Kugel trifft, was mein Freund alles sofort fotografierte. In dem Moment als er mich so umschlang spürte ich, vor lauter Angst aber auch Geilheit, wie der Speichel in meinem Mund am austrocknen war.Später machte ich dann verschiedene Posen und da mein Kleid schon so kurz war rutschte es bei jedem Versuch die Kugel zu treffen weiter und weiter nach oben und zeigte immer mehr von meinem Hintern und der feinen Kette zwischen meinen Schenkeln, was die Männer natürlich immer mehr anregte und sie mich immer stärker lächelnd ansahen. Das war der Moment als mein Freund den Barman bat den Laden zu schliessen. Er stimmte zu da es ja auch schon sehr spät geworden war. Als sich die Türen endlich schlossen fühlte ich mich sofort viel sicherer und konnte mich weiter gehen lassen.Mein Freund bat den Barman den Billardtisch mit einem Tuch zu bedecken was dieser auch sofort machte mit einem schönem roten und flauschigem Tuch. Im Anschluss schobten sie mich auf den Billardtisch. Ich machte viele, sehr aufreizende Posen. Inklusive in einer Pose kniete ich auf allen vieren und streckte den mitlerweile sprachlos gewordenen Männern meine bereits stark angeschwollene Muschi entgegen die sich durch die dünne Kette leicht öffnete. Die ganze Zeit fuhren sie nun mit ihren Händen über meinen makelosen Körper und bedeckten auch nicht mehr mit dem T-Shirt die grösse ihrer Beule in der Hose was mich tierisch anheizte.Nun ziehten sie mich von dem Tisch und machten verschiedene Fotos von mir, mehr als eine halbe Stunde lang. Ich wurde immer relaxter und intimer mit den drei. Dann sagte mein Freund das ich mich breitbeinig an den Tisch lehnen solle. Die zwei Männer bauten sich neber mir auf, stellten den Billard Queue hinter mir auf den Boden und drückten ihn fest an mich zwischen meine Pobacken. In dem Moment als mein Freund die Fotos schoss zog der ältere vorsichtig die eine Seite meines Kleides nach unten bis meine Brust hervorsprang. Ich spürte das Selbstbewusstsein in mir steigen, fing an zu lachen und wir führten unser Foto Shooting fort.Der etwas jüngere bat mir ein Glas Bier an und in dem Moment als ich das Glas mit meinen Lippen berührte zog er an der anderen Seite meines Kleides und lies meine zweite Brust hervorspringen. Ich glaube das ich ein wenig rot wurde aber ich war total betäubt vor Geilheit. Ich weiss nicht wie ich es beschreiben soll, es war einfach wundervoll, wie sie mich bekrapschten als sie mich wieder auf den Tisch legten, einen Hip Hop auflegten und mich baten zu tanzen. Ich schaute zu meinem Freund der nur nickte.Ganz fresch mitlerweile und wie eine Königin fühlend begann ich mich langsam in dem Takt der Musik zu bewegen. Diese aufsteigende Hitze in meinem Körper und das Geschreie der Männer das ich mich ausziehen sollte lies mich nicht mehr stoppen. Ich tanzte und streifte dabei schön langsam wie eine proffesionelle Stripperin mein Kleid nach unten ab. Ich liebte es zu sehen wie sie mich göztepe escort auffraßen mit ihren Blicken als ich nur noch mit Tanga bekleidet war der eigentlich überhaupt nichts verdeckte. Ich wurde immer wilder und als sie dann schrien ich soll auch den Tanga fallen lassen. Ich schaute erneut zu meinem Freund der mit der einen Hand die Kamera vor sein Gesicht hielt und mir mit der anderen signalisierte das es ok wäre. Darauf hinstreifte ich das letzte Stück Stoff von meinem Körper das bereits so nass war das ich es lieber nicht beschreiben möchte.Jetzt kam der Barman auf mich zu und reichte mir einen sehr lecker süssen, aber was ich später dann herausfand, auch sehr gefährlich starken Cocktail.Ich leckte mit meiner Zunge über den Zuckerrand und hörte nur noch die Schreie wie „Du geiles Stück“ und „Leck so an meinem Schwanz“. Ich bemerkte wie sie mit ihrer Zunge sich über die Lippen fuhren und ja es machte mich an. So sehr das ich mich leicht kniete und weit meine Schenkel öffnete. Da war sie nun, meine kleine, nasse, depilierte Muschi auf die sie die ganze Zeit warteten. Ich wurde so heiß das ich mir mit den Händen über meinen Brüste fuhr, sie knetete. Wanderte mit ihnen meinen Beinen entlang bis hin zu meiner nassen Weiblichkeit und keine Ahnung wieso ich plötzlich diesen Mut fand aber ja, ich steckte mir sogar einen Finger in meine tropfende Muschi. Ich tanzte und streichelte meinen Körper bis zum Ende des 3. Liedes und mit viel Applaus stieg ich von meiner kleinen persönlichen Bühne.Mein Freund bat mich wieder auf den Tisch zu legen um mich noch in verschiedenen Stellungen zu fotografieren. Es war der Moment als ich auf allen vieren den Hintern zu den Männern streckend ein chilliges Gefühl in meinem Körper spürte und meine Muschi von alleine total durchnässte.Nach vielen Fotos, inklusive räkeln auf den Schössen der Männer, zog ich mir wieder mein Kleid über und bat meinen Freund mein Höschen in seiner Tasche zu verwaren. Ich war bereit zum gehen und mein Freund verabschiedete sich bei allen mit einigen leisen Worten und ich wurde neugierig weil ich sie nicht verstehen konnte. Als wir am Aufbrechen waren kam der jüngere auf mich zu und bat mich ein Erinnerungsgeschenk im Tausch weil sie sich doch alle so gut benommen hatten. Ich sagte das es drauf ankomme was er wolle und er erwiederte das er mir einen Kuss auf meine Muschi geben möchte. Ich sprang richtig auf, es krippelte nur so vor Geilheit in meinem Körper und ich schaute zu meinem Freund der mir wie immer nur ein grünes Signal mitteilte und ich, geil darauf seinen Mund an meiner Muschi zu spüren, stimmte zu.Was für ein Wahnsinn was ich hier machte. Er kam näher, hebte mein Kleid an und öffnete leicht meine Beine während mein Freund alles fotografierte. Er bückte sich vor mir und küsste mich mitten auf meine Perle, stöhnte kurz auf und steckte seine ganze Zunge in meine Muschi, leckte und saugte das es mir vorkam als wolle er mich verschlucken. Fast sofort kam es mir weil ich schon die ganze Zeit über angeheizt war und bereits seit langem super feucht. Ich presste mit einem leichtem Druck seinen Kopf gegen meine Muschi und lächelte scheinheilig da eigentlich nur ein Kuss vereinbart war. Jetzt kam das Mal des jüngeren Barman. Er bückte sich, nutzte die Situation und leckte mich wie ein Verrückter bis ich schon wieder einen Orgasmus in mir aufsteigen fühlte. Ich schmiess ihm meine Muschi so richtig entgegen. Seine Zunge drang mit leichtem Stöhnen tiefer in mich ein und machte diese fickende Bewegung mit seiner Zunge bis ich das zweite mal meinen Orgasmus hatte. Ich wollte gerade um mehr bitten als der ältere Mann sagte er jetzt aufhören soll weil ich total unkontrolliert wäre und nicht mehr wüsste was ich mache. Ich sah nur zu meinem Freund der gierig die Kamera draufhielt und verrückt vor Geilheit hebte ich erneut, wie eine kleine Schlampe mein Kleid und öffnete weit meine Beine. Jetzt konnte der ältere Mann sich auch nicht mehr halten und vergriff sich mit seinen Fingernägeln in meinen Arschbacken und steckte mir tief seine Zunge in meine nass tropfende Muschi. Er fickte mich mit seiner Zunge mit so einer Macht das ich fast in Ohnmacht gefallen bin. Ich zog seinen Kopf mit voller Kraft gegen meine Fotze und grinste die anderen zwei an um ihnen meine Willigkeit zu zeigen. Sofort zogen sie mir mein Kleid aus. Wärend meine Muschi noch immer heiß mit der Zunge gefickt wurde, schnappte sich der jüngere gleich meine Brüste bostancı escort und fing an zu saugen und zu kneten und der Barman fing an über meinen ganzen Hintern zu lecken. Ich weiss nicht wie oft ich dabei gekommen bin und wie mein Saft nur so aus mir heraus lief. Nicht einmal mein Lecker bemerkte das sich mitlerweile der Barman meinen geilen Arsch geschnappt hatte und anfing mich ausgiebig zu weiten der nach einigen Minuten, den letzten festen Stössen und sich fest in meinen Arsch kreifend, mir seine ganze heisse Ladung in meinen engen Arsch schoss. Jetzt lösste sich auch der jüngere Mann von meinen Brüsten und machte sich über meinen Hintern her. Ich hielt es kaum noch aus und er hatte einen recht dicken Schwanz. Es schmerzte und fühlte sich an als ob er mich von innen aufreissen würde, aber die ständigen Klapse auf meinen Hintern erhöhten meine Geilheit und es war mir völlig egal und streckte ihm schön meinen Arsch mit kreisenden Bewegungen entgegen bis auch er vor lauter Geilheit und lauten Gestöhne alle sein Sperma in meinen Arsch pumpte.Ich hatte schon wackelige Beine als der ältere Mann, mit einem letzten und kräftigen Spucken auf meine Lustgrotte, sich schliesslich aufrichtete, seine Jeans und Unterhose nach unten streifte. Als ich dieses riesige Teil sah, griff er bereits nach meinen Schenkeln. Ich wollte mich irgendwie zurückhalten aber vor lauter Lust und Schwäche öffnete ich weit meine Beine und er führte seinen super harten und riesigen Schwanz mit einem gewaltvollen Stoß bis zum Anschlag in meine kleine Fotze. Ich schrie laut auf vor Schmerz und Glücksgefühl und er zog mich auf seinen Schoß und drückte mich fest gegen die Wand. Ich fühlte mich wie eine Hündin die sich nicht mehr vom Männchen losreissen kann, kam unzählige male hintereinander, mich hingebend seinen Bewegungen und bohrte meine Fingernägel in seinen Rücken bis auch er endlich zu seinem Höhepunkt kam und all die warme Sahne in mich reinspritze. Ich konnte nicht mehr bei diesem Gefühl, die Hitze in meiner Muschi verteilte sich in meinem ganzen Körper und ich sackte zusammen. An meinen Beinen tropfe nur so das Sperma der drei aber es war unbeschreiblich.Lachend, überaus glücklich und vor allem mega befriedigt, bat ich um ein Handtuch um mich abzuwischen. Mit einigen Papierhandtüchern rieb ich mich trocken und zog mir mein total zerknittertes Kleid über. Völlig befriedigt gab ich jedem noch einen Kuss auf den Mund, schnappte mir noch ein Longneck mit Bier und ging mit meinem Freund aus der Bar. Ich konnte kaum noch laufen weil meine Beine so stark zitterten als mein Freund mit einem sehr machohaften Blick zu mir schaute und sagte das es noch lange nicht vorbei wäre, es würde noch immer sein Schwanz fehlen der mich auch noch ficken müsste.Er startete das Auto und mitten auf einer sehr ruhigen Strasse in der Innenstadt sagte er zu mir: „Zieh dein Kleid aus meine kleine, geile Fickschlampe!“ Ich gehorschte und zog mich wieder aus. Wir hielten am Strassenrand und er befahl mir nackt die Strasse hoch und runter zu laufen. Die ganzen Autos die an mir vorbeifuhrten schrien und nannten mich eine geile Hure und andere wieder beschimpften mich und ich wäre verrückt. Ich versuchte mein Gesicht zu verstecken aber es regte mich wieder total an. Mein Freund schaltete auf einen heissen Beat im Radio, schaltete das Fernlicht ein und befahl mir wie eine Stripperin vor dem Auto zu tanzen. Ich tanzte mit geöffneten Beinen und räkelte mich ab und zu auf der Motorhaube. Das war auch der Moment als ich spürte das ich bereits wieder total nass geworden bin und geil drauf wieder richtig gefickt zu werden. Endlich drückte er mich mit dem Oberkörper auf die Motorhaube und steckte mir seinen harten Schwanz in meine Fotze. So richtig schön von hinten und es kam mir wieder mehrere Male bis auch er endlich seinen Schwanz in meiner Muschi entlied.Wir küssten uns beide noch eine Weile völlig nackt auf der Strasse, zogen uns an, stiegen wieder in das Auto und fuhren nach hause. Dieses Sexabenteuer ist jetzt schon über einem Jahr her und seit dem hatte ich nie wieder den Mut oder vielleicht auch die Chance so etwas zu wiederholen, auch wenn ich mich manchmal selbst befriedige und an diese schönen Stunden denken muss. Ich weiss noch immer nicht woher ich diesen Mut aufbrachte in dieser gesagten Nacht und ich habe Angst es noch einmal zu wiederholen. Was würde passieren wenn es mir wieder so gefallen würde wie bei dem einem mal und was ist wenn ich nicht mehr ohne das leben könnte. Diese Küsse, diese vielen Hände, dieses viele Sperma, dieser geiler Sex. Aber im Falle das ich noch einmal so etwas Verrücktes machen sollte, dann lasse ich es euch wieder wissen.

Ben Esra telefonda seni boaltmami ister misin?
Telefon Numaram: 00237 8000 92 32

  • tags

Related Posts

Got Something To Say:

E-posta hesabınız yayımlanmayacak. Gerekli alanlar * ile işaretlenmişlerdir

*
*